Architekt DI Lassy   Tel: +43 732/66 20 11  office@lassy.at  A-4060 Leonding Stadtplatz 14
BLOG | NEWS
NEWSLETTER ANMELDUNG

Melden Sie sich bei unserem Newsletter an und bekommen Sie regelmäßig Neuigkeiten aus unserem Blog

Wettbewerb Mehrnbach 1.Platz

Wettbewerb Mehrnbach 1.Platz

09. Juli '14

Verfasser: Lassy
Kategorie: News

Dorfplatz
Die Neugestaltung des Mehrnbacher Zentrums sieht eine durchgehende, barrierefreie und multifunktionale Platzfläche vor, die räumlich durch die Kirche, das Gemeindeamt sowie der neuen Infowall vor der Volksschule und der westlich entlang der Bezirksstraße verlaufenden Einfriedung definiert wird.

Die Platzfläche wird soweit unter die Kirche geschoben, dass der Kirchenvorplatz Teil des Platzes wird. Die Gliederung der Platzoberfläche läuft über die Fahrbahn der Bezirksstraße, die so Teil des Platzes wird. Der öffentliche Raum wird im Straßenraum spürbar und der Verkehrsstrom deutlich entschleunigt. Die Infowall mit auskragendem Vordach integriert Schaukästen sowie die Wartezone der Schulbußnutzer und bildet mit dem VS-Gebäude einen öffentlich zugänglichen Spielhof.
Der Zugangsbereich Volksschule und Kindergarten soll bezugnehmend zur Platzgestaltung mitgedacht werden. Die derzeitige Absturzsicherung zum tiefergelegenen Wirtschaftshof VS/KG/Gemeinde wird als wegweisende Wandscheibe ausgeführt. Den Zugang zum Gemeindeamt flankiert eine Infowand mit den amtlichen Aushängen und Ankündigungen.
Die Mitte des Zentrums - markiert durch eine Dorflinde - bildet eine Ruhezone mit Bänken und einer niveaugleichen Wasserfläche mit inszenierten Mehrbacher Vierzieger, die zum Verweilen und Beobachten einlädt.

Magerlplatz
Der Freiraum zwischen Mager-Haus und Koller wird basierend auf der vorgegebenen Verkehrsplanung ( Fahrbahnteiler und Einmündung) als durchgrünter Parkplatz gestaltet. Die Parkplatzanordnung folgt dem leichten Schwung des Fahrbahnverlaufes und wird immer wieder durch Bäume unterbrochen; Die Zugänglichkeit des Gasthauses Koller mit Gastgarten wird um einen neuen Aufgang vom Parkplatz erweitert.
Der Übergangsbereich Magerlplatz - Dorfzentrum wird durch das Versetzen der nördlichen Bushaltestelle vor den Verkaufskiosk aufgewertet und belebt. Der bestehende Kiosk soll mittels aufgeständerter, umlaufender Blende in die Haltestellenüberdachung eingebunden werden, der Zwischenraum bietet einen geschützten, beschatteten und angemessenen Schanigarten. Die Stellplätze werden versickerungsfähig in Betonrasensteine, die Fahrbahnflächen zwecks problemloser Wartung in Asphalt und die Gehwege als wassergebundene Decke ausgeführt.

Möblierung / Ausstattung / Beleuchtung
Die wesentlichen Möblierungs- und Ausstattungselemente: Infowall, Wandscheibe VS-Vorplatz, Haltestellenüberdachung, Sitzbänke folgen im Sinne der Corporate Identity einer einheitlichen Formensprache und Materialwahl! Klare, eindeutige Formen - resultierend aus ihrer funktionellen Anforderung werden in Holz-Stahlbauweise ausgeführt! Die Beleuchtung der Verkehrsflächen erfolgt durch Mastleuchten, die Lichtlösung für den öffentlichen Raum wird bestimmt durch indirekte Beleuchtung der Kirche und der Möblierung / Ausstattung ( Infowall, Brüstung Zugang VS, Infowand Zugang Gemeindeamt, Bushaltestellen, Kriegerdenkmal, Fahnenmaste, raumbildende Bepflanzungen).

Schlagworte

Mehrnbach Wettbewerb Winner
  • Prev
  • 1
  • Next
Top